Tourismus
Search
Langsamtourismus in Emek Hamaayanot

 

Auf einer Reise durch die Toscana in Italien sind Reiseleiter, die in Emek Hamaayanot heimisch sind, einem Fremdenverkehrsstil begegnet, der Langsamtourismus genannt wird.

Nachdem sie sich näher mit diesem Konzept befasst haben, entschlossen sie sich, den Langsamtourismus nach Israel zu importieren, Teil von dieser weltweiten Bewegung zu werden und das Konzept in Emek Hamaayanot umzusetzen.

Und was ist dieser Langsamtourismus eigentlich? Das Fokussieren des Tourismus auf einen bestimmten Ort, wo man das Erlebnis tief wirkend erleben kann in Wechselwirkung mit dem Urlaubsort, dessen Eigenschaften, Kultur und Einwohnern.

In Emek Hamaayanot, dem Tal der Quellen, schlagen wir Besuchern vor, die Geschichte in gemächlichem Tempo nachzuleben, die Natur und die typischen Landwirtschaftsformen in der Gegend allmählich zu erleben. Wir schlagen die Begegnung zwischen der physikalischen Aussicht und den hier lebenden Menschen vor. Treffen Sie die Leute doch inmitten ihrer vielseitigen Tätigkeiten und Vorstellungen an. In einer solchen Konzentration unter dem gemeinsamen Dach namens Langsamtourismus wird der Tourist eine individuelle Strecke aufbauen, die ihm ermöglicht, aktiv – nach seiner Wahl und nach seinem Geschmack - an der Lebenskultur teilzunehmen, die in Emek Hamaayanot vorherrscht.

So schlagen wir zum Beispiel in Gastronomiebelangen unseren Gästen gesunde Nahrung, Gourmetgerichte aus den landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Umgebung und Picknickkörbe, in denen ebenfalls Empfehlungen zu Orten mit Freizeitaktivitäten eingepackt sind, neben hausgekochten, authentischen Gerichten im eigenen Heim der Köche vor.

Was die Natur, Touren und Wanderungen anbelangt, erteilen wir unseren Gästen Empfehlungen zu Wanderpfaden und Fahrradfahrten und schlagen ihnen nächtliche Touren, Vogelbeobachtungsexpeditionen, gemeinsame Märsche und vieles mehr vor.

Zum Thema Kultur schlagen wir unseren Gäste die Teilnahme an Kulturabenden in Ortschaften und in der Region neben Begegnungen mit Künstlern und Schöpfern, abendliche Aktivitäten in Cafés und Klubs sowie die Teilnahme an Festivals vor.

Emek Hamaayanot hat zum ersten Mal das Vergnügen, den Langsamtourismus in Israel einzuführen. Diese Region hat für Sie abwechslungsreiche Routen zusammengestellt, welche Begegnungen mit diversen Lebensformen in der Umgebung einschließen. Routen werden Ihnen zum Kennenlernen der Lokalgeschichte, der Kunst, der Landwirtschaft neben Vorschlägen zum Ausgehen an sechs Tagen Langsamtourismus in Emek Hamaayanot vorgeschlagen, und vieles mehr.

Wir wünschen unseren Besuchern, Gästen und den Einwohnern in Emek Hamaayanot, den Bewirtenden und den Reiseleitern einen vergnüglichen Langsamtourismus in Emek Hamaayanot.

 

 

 

 
Wander- und Fahrradweg durch Emek Hamaayanot

Diese Route eignet sich für Rucksacktouristen, Fahrradfahrer und kann von Familien zurückgelegt werden.

 

Beschreibung der Route:

Der Wander- und Fahrradweg durch Emek Hamaayanot ist eine Route, die an zahlreichen schönen Aussichtspunkten und Orten vorbeiführt, die wichtig für die lokale Geschichte sind, und zu besonders schönen Stellen in der Natur und zu historischen Stätten führt, welche in der Ebene Emek Hamaayanot auffindbar sind. Der Pfad kann kontinuierlich als sechstägige Wanderung zu Fuß oder aufgeteilt in kürzere Etappen an mehreren Wochenenden zurückgelegt werden. Er dient auch als Fahrradweg.

 

Der Pfad beginnt in den Höhen des Gilboa-Höhenzugs und führt in den Norden hinunter zu den Quellen, die im Tal entspringen. Danach steigt er nordwärts zur Kreuzritterburg Belvoir an. Von dort führt er auf den Hügelgraten gen Norden fort bis zu Moschaw Nehemiya. Danach steig er südwärts ab und nähert sich der Grenze mit dem jordanischen Staat. Dort folgt er den Schienen der ehemaligen Taleisenbahn entlang und führt an den Brücken und südlich von Tirat Zvi vorbei, während er die natürlichen Wasserteiche und antike Wege passiert, die ehemals durch die weiträumige Ebene geführt haben. Der Pfad endet bei einer Reihe von Ruinenhügeln: Tel Te'omim, der berühmte Tel Rehov und Tel Bet She'an mit dem Nationalpark von Bet She'an.

 

Die Wichtigkeit des Pfads:

Emek Hamaayanot liegt am Brückenpunkt zwischen der Wüste und Gegenden mit feuchtem, regenreichem Klima. Diese Ebene stellt ebenfalls eine Verbindung zwischen den Nomadenkulturen und den Kulturen mit Dauerwohnsitz dar. Beim Wandern werden Sie allerlei Pflanzen verschiedenen Ursprungs aus der galiläischen Vegetation, Pflanzen aus der Aravasenke und Wüstenpflanzen antreffen. Daneben gewährt der Wanderweg eventuell die Begegnung mit seltenen Tiergattungen, die man immer noch frei in der Natur antreffen kann wie den israelischen Hirschen, Stachelschweine und zahlreiche Nagetiere, Kriechtiere und Insekten.

 

Empfehlung: Begehen Sie Wegstrecken während der Vogelzugsaison, die an den Fischteichen vorbeiführen, und begegnen Sie Storchenscharen, Flamingos, Reihern, Habichtartigen und zahlreichen weiteren Vogelarten, die die Felder und den Himmel in der Ebene füllen.

 

Der Emek-Hamaayanot-Pfad entstand in gemeinsamer Initiative der Regionalverwaltung von Emek Hamaayanot, des Komitees zur Markierung von Wanderpfaden und des Internats "Ha'emek", das Junge auf den Armeedienst vorbereitet. Auf dem Wanderweg werden Lernprogramme und Exkursionen abgehalten und Volontäre befassen sich mit der Wartung des Wanderpfads, der Errichtung von Infrastrukturen für Wanderer und von Lageplätzen zum Übernachten im Freien, wobei die Liebe zum Land, der Zionismus und der Gruppenstolz der Einwohner in Emek Hamaayanot beim Zurücklegen der Wanderroute hervorgehoben wird.

Für zusätzliche Information: Dror Amit, Tel. 0546745341.



Park Hamaayanot – zum Schutz der Natur zugunsten zukünftiger Generationen

Auf dem Gebiet von Park Hamaayanot entspringen drei der schönsten Quellen in der ganzen Region: En Schokek, En Muda und Nachal Hakibbuzim. Der gepflegte Park steht Besuchern zur Erholung und Rekreation kostenlos zur Verfügung. Er kann zu Fuß begangen oder mit Fahrrädern und umweltfreundlichen Vehikeln befahren werden.

Der Park verbindet zwischen Quellen und Bächen, bewirtschafteten Feldern, Fischteichen und Wasserkanälen und enthält historische und archäologische Stätten. In seinem Hintergrund erhebt sich das Gilboa-Gebirge, das dem Park ein schönes Aussehen verschafft. Im Park wurden Straßen und Wege angelegt, die den Zugang erleichtern. Besucher genießen die Natur, die Ihnen leicht zugänglich gemacht wurde, und gleichzeitig werden die Tiere der Umgebung geschützt.

 

Die Zufahrt zum Park erfolgt von Straße 669 in der Abzweigung zu Gan Hashlosha, indem den Wegweisern gefolgt wird. Von hier beginnt das große Vergnügen. Sie können vor Ort Fahrräder an Einzelne, an ganze Familien oder strombetriebene Geländefahrzeuge für vier, sechs oder acht Personen mieten, mit denen Sie kürzere oder längere Routen auf den Parkwegen zurücklegen können. Selbstverständlich können Sie irgendwo an den Wasserläufen anhalten, sich an den Quellen oder am Nachal (Bach) Hakibbuzim ausruhen oder ein Picknick im schattigen Laubwald oder neben der antiken Wassermühle abhalten. Wir können die Vogelbeobachtung an den reichlich von Vögeln heimgesuchten Fischteichen empfehlen, damit Sie die Natur von ihrer besten Seite her genießen.

Im Park wird ein einmaliger Pendelservice betrieben, der den Park durchquert und Besucher hinein- und hinausbefördert. Wenn Sie also ein langes Picknick beabsichtigen, können Sie den Pendelbus erfassen, in den Park fahren, dort Ihre Freizeit vergnüglich im Freien verbringen, um später mit dem Pendelservice hinauszufahren und hopp - sind Sie glücklich und zufrieden auf Ihrem Weg nach Hause.

Fahrradbar – eine angenehme Überraschung an Gruppen - Auf einem solchen Fahrrad haben Sie noch nie das Pedal gedreht! Auf diesem Fahrrad können 17 Personen gleichzeitig ohne besondere Anstrengung radeln. Dabei befördern Sie eine riesige Bierbar vorwärts und trinken dabei kaltes Bier direkt vom Fass, das an der Vorderseite der Fahrradbar angebracht ist. Die Musik ist inbegriffen, die Biermenge ist unbeschränkt. Sie trinken, fahren und genießen dabei jede Minute.

Die Fahrradbar ist das einzige Vehikel auf der Welt, auf dem das Biertrinken und gleichzeitige Fahren nicht untersagt ist, sondern wo ganz im Gegenteil das Fahren auf dem Trinken basiert. Das bereitet Spaß.

Öffnungszeiten an Samstagen und an Wochentagen: 09:00-16:00 Uhr, freitags: 09:00-15:00 Uhr.

Reservationen an Gruppen am Tourismus-Reservierungszentrum in Nir David: Tel. 04-6488060. Gute Fahrt!